Kontakt

Voller Energie
Alternativen entwickeln.

Umweltfreundliche alternative Lösungen bei der Wasser- und Energienutzung helfen, die Umwelt und den Geldbeutel gleichermaßen zu schonen. Wir nutzen für Sie Solarthermie, Photovoltaik und Erdwärme ebenso wie (Regen-) Wasserrückgewinnung – und kümmern uns um Ihren Anspruch auf staatliche Fördermittel. Unsere Maßnahmen und Heizungen sind die beste Alternative gegen die Preispolitik der Energieversorger.

regenerative Energien
Wärmepumpe

Einfach.Genial.Wärme pumpen.

Wärmepumpen folgen einem so einfachen wie genialen Prinzip: Energie der Natur nutzen, indem man sie komprimiert und mittels Strom in behagliche Wohnraum- oder Wasserwärme umwandelt. Welche Wärmequelle und damit welches Pumpensystem in Ihrem Fall den besten Wirkungsgrad erzielt, klären wir in der Planungsphase. Die Kombination mit Solarthermie ist dabei ebenso sinnvoll wie die Wärmeverteilung im Haus durch Niedertemperatur Heizsysteme.

Alle diese Techniken sind sowohl im Neu- als auch im Altbau einsetzbar – und außerdem staatlich gefördert. So sparen Sie nicht nur eine Menge Raum für die übliche Gas-/Ölheizung. Sie investieren mit staatlicher Unterstützung in eine Energietechnik, der angesichts steigender Preise die Zukunft gehört.

Biomasse

Diese Massehat Klasse.

Unter allen natürlichen Brennstoffen kommt dem Holz die größte Bedeutung zu. Weil es jede Menge Energie freisetzt, weil seine CO2-Bilanz ausgeglichen ist und – weil es nachwächst. Kein Wunder, dass immer mehr Hausbesitzer das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden wollen.

Berner berät Sie, in welcher Form der Brennstoff Holz für Sie Sinn macht. Vom stapelbaren Scheitholz über Holzhackschnitzel bis zu Holzpellets stehen Varianten unterschiedlicher Ausmaße und Energiedichte zur Verfügung. Für die entsprechend angepassten Heizsysteme sorgen wir – zusammen mit unseren Partnern.

Solarthermie

Sonne wärmt.Ganz einfach.

Diese simple Wahrheit lässt sich dank verbesserter Technik mittlerweile auf jedem Hausdach in Heizenergie oder Warmwasser umwandeln. Dafür sorgen solarthermische Kollektoren, die in ihren der Sonne zugewandten Röhren wärmeleitende Flüssigkeiten enthalten. Von der Sonne aufgeheizt, stellen diese „Wärmesammler“ ihre Energie umgehend im Haus zur Verfügung. Methodisch geplant und fachmännisch installiert , kann ein solarthermisches Heizsystem selbst bei frostigen Außentemperaturen wohlige Wärme erzeugen. Einen wesentlichen Beitrag zum Sparen von Heizkosten leisten sie in jedem Fall. Und das Beste: Sie dürfen mit satten staatlichen Zuschüssen rechnen.

Photovoltaik

Mit allemrechnen.

Obwohl der Staat schrittweise seine Förderung von Solarstrom zurückfährt, zeigen doch aktuelle Berechnungen der Stiftung Warentest, dass sich bei der Anschaffung einer Solarstromanlage weiterhin zweistellige Renditen erzielen lassen.

Noch günstiger sieht die Rechnung aus, wenn die Anlage am Anfang des Jahres installiert wird. Denn die Vergütungen werden für die Dauer von 20 Kalenderjahren zzgl. der Betriebsmonate im Jahr der Inbetriebnahme gezahlt. Deshalb gilt: wer sich früh im Jahr entscheidet, nutzt fast ein ganzes Jahr länger die Einspeisevergütung.

Lüftungsanlagen

Tief einatmen,bitte.

Es gibt keinen Ersatz für frische Luft. Deshalb können auch Klimaanlagen eine Lüftungsanlage nie vollständig ersetzen. Denn eine Klimaanlage entfeuchtet den Raum und sorgt für kühle Zuluft. Was wichtig und richtig ist. Eine fachmännisch installierte Entlüftungsanlage schafft aber etwas anderes:
Sie erst sorgt über ein ausgeklügeltes Be- und Entlüftungssystem für frische Luft im Haus. Seit die Energieeinspar-Verordnung das Niedrigenergiehaus zum Standard gemacht hat, wächst der Anteil an Passivhäusern rapide. Und damit auch der Bedarf an frischer Luft – durch eine kontrollierte Wohnungslüftung.

Blockheizkraftwerk

Energie und Geld sparen -ab Werk

Mit einem Blockheizkraftwerk können alle, die den Zusammenhang zwischen Energie und Wärme zu nutzen wissen, Ihrem Geldbeutel und der Umwelt etwas Gutes tun. Die Methode heißt Kraft-Wärme-Kopplung und geht im Prinzip so: Sie produzieren Ihren eigenen Strom, wo Sie ihn brauchen, und nutzen die dabei anfallende Wärme zum Heizen und die Warmwasserbereitung. Im Vergleich zur herkömmlichen Gewinnung von Strom und Heizwärme sinkt so der Energieverbrauch um gut ein Drittel und der CO²-Ausstoß um bis zu 50%.

Alles, was Sie dafür brauchen? Fachleute von Berner, die die nötige Technik schnell und reibungslos installieren. Von den Photovoltaikmodulen auf dem Dach bis zum Brennwertkessel mit Pufferspeicher in Ihrem Keller. Damit ist der Weg frei für die eigene Stromproduktion; Überkapazitäten verkaufen Sie einfach an Ihren öffentlichen Stromversorger, von dem Sie ab sofort unabhängig sind. Und das Beste: diese Art der Energiegewinnung wird vom Staat gefördert.

Wärmerückgewinnung

Gewinnen –mit Wärme.

Das Prinzip ist einfach: Verbrauchte Luft wird aus Küche, Bad und Toilette oder aus Serverräumen und Fertigungsanlagen abgesaugt, durch einen Wärmetauscher geleitet und gibt ihre Energie an die Frischluft ab, die in Räume mit Wärmebedarf geführt wird. Alles, was Sie dafür brauchen, finden Sie bei Berner: Kompetente Planung, methodisches Vorgehen und fachmännische Installation. Und spätestens wenn Sie die Energieersparnis nachrechnen, wird Ihnen warm werden.